Leckerer Zwiebelkuchen

Der Spätsommer bzw. der Herbst sind die Zeit des Zwiebelkuchens. Der ursprünglich aus dem Elsass stammende herzhafte Mürbeteigkuchen mit Zwiebelfüllung ist ein geniales Hauptgericht, aber auch als Beilage einsetzbar. Er vereint Herzhaftes mit der Süße der gegarten Zwiebeln und ist aus diesem Grund zurecht eines der Gerichte des frühen Herbstes.

Zutaten:

Für den Teig:

  • 500g Weizenmehl
  • 300g Margarine
  • 2 Eier
  • 2 TL Salz

Für den Belag:

  • 1 KG Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Eier
  • 300g Naturjoghurt
  • 125g Schinkenwürfel
  • 1 TL Öl
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 TL Ankerkraut „Zwiebelkuchen Gewürz“ (alternativ: Pfeffer, Salz, Paprika, Muskat, Petersilie)
  • 1 TL Senf

Zubereitung:

Zunächst sollte man sich der Zubereitung des Mürbeteiges widmen. Hierfür die Zutaten in eine Schüssel geben und idealerweise per Hand zu einem festen, glatten Teig kneten. Nach dem Kneten den Teig ausrollen und in die eingefettete Springform geben und im Kühlschrank kalt stellen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Öl in die Pfanne geben und die Zwiebeln und den Knoblauch glasig dünsten. Am Ende noch kurz den gewürfelten Schinken und einen Teelöffel der Gewürzmischung (oder alternativ etwas Pfeffer, Salz und Petersilie) dazu geben und alles gut vermengen.

Den Naturjoghurt, die Eier, den Senf und einen weiteren Teelöffel der Gewürzmischung (oder entsprechend alternativ die restlichen Gewürze nach persönlichem Gusto) in ein hohes Gefäß geben und gut verquirlen.

Zwischenzeitlich den Backofen oder den Grill auf ca. 200 Grad (im Backofen Ober-Unterhitze) vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Zwiebelmasse darauf gleichmäßig verteilen. Anschließend die Joghurt-Ei-Masse darüber geben und kurz einsickern lassen.

Den Zwiebelkuchen nun für ca. 30-40 Minuten bei 200 Grad durchbacken.

Serviert wird der Zwiebelkuchen solo, oder mit einem frischen Salat. Dazu passt hervorragend ein lieblicher bis halbtrockener Weißwein oder bei spätsommerlichen Temperaturen auch ein Federweiser.

[Enthält freiwillige und unbezahlte Werbung]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: